Forschung

International

Die International Psychoanalytic Association (IPA) führt seit 1997 eine Forschungsdatenbank.

Das IPA-Research-Committee (derzeitiger Vorsitz: Mark Solms, Kapstadt) veranstaltet jedes Jahr
ein Internationales Trainingsprogramm für die psychoanalytische Forschung mehr.

Europa

Die Europäische Psychoanalytische Föderation (EPF) unterhält diverse „Working parties“.
Einsehbar auf der Webseite nach erfolgten Login.

Deutschland

Die Deutsche Psychoanalytische Vereinigung (DPV) hat die Langzeitwirkung von Psychoanalysen und
psychoanalytischen Psychotherapien in einer repräsentativen, multiperspektivischen Katamnesestudie erhoben: mehr

Schweiz

Der mit CHF 3'000. – dotierte „Wissenschaftspreis Germaine Guex“ der SGPsa wird seit 1997 aufgrund
eines psychoanalytischen Artikels oder eines Buches aus den letzten drei Jahren verliehen.

Die bisherigen Preisträger:

Jacques Press, Luc Magnenat, Nina de Spengler und Vittorio Bizzozero

Vittorio Bizzozero erhielt den Preis 2012 für seine Schrift:

„Un Après-coup épistemologique: L'oeuvre de Freud traversée par la théorie neuroscientifique de l'esquisse",
erschienen in der Revue Française Psychanalytique 2009

„Sein epistemologischer Après-coup beinhaltet eine neurobiologische Aufschlüsselung der psychoanalytischen
Metapsychologie, ausgehend von Freuds „Entwurf einer Psychologie“ und ergänzt mit dem heutigen neurobiologischen
Wissen – nicht jenseits sondern diesseits des Triebhaften.“ Aus der Laudatio von Miriam Vogel am 24. März 2012 in Bern.

Der nächste Wissenschaftspreis wird 2015 verliehen. Eingeben können KandidatInnen und assoziierte Mitglieder
der SGPsa. Bedingungen und Eingabefristen können beim Zentralsekretariatder SGPsa erfragt werden.

Zürich

An der Psychiatrischen Universitätsklinik Zürich (PUK) läuft zur Zeit die Zürich-Depressions-Studie zur psychischen
und neuronalen Veränderungen während ambulanter psychodynamischer Psychotherapie. In der Forschungsgruppe
sind drei Mitglieder des Freud-Instituts Zürich (FIZ):

Heinz Böker, Holger Himmighoffen und Elena Hoffmann