Public Videos

Filme zur Psychoanalyse

Auf youtube.com finden sich zahlreiche kürzere und längere Filme zur Psychoanalyse. Einfach einen der folgenden Namen in die Suchmaske von youtube eingeben und Filme zur Geschichte, Aktualität, Theorie, Technik und Klinik der Psychoanalyse finden:

Hier eine kleine Auswahl:

Cordelia Schmidt-Hellerau (Vorsitzende des IPV Kultur-Komitees):

Gönnen Sie sich ein paar Minuten Zeit und schauen Sie sich den Kurzfilm an, lassen Sie sich berühren, verwirren, überraschen, bezaubern und anregen. Es kostet weder Arbeit noch Mühe und erfordert keine Deutung. Dieser Kurzfilm ist einfach für Sie, ein persönlicher Augenblick, eine momentane Entdeckung: 

BY THE SEA von Charlie Chaplin (1915)

Charlie sagt: Letzte Nacht hatte ich einen Traum. Ich war am Meer, es war sonnig und warm, ich gang friedlich meiner Wege und genoss meine Banane... Da sah ich meinen Bruder. Er hatte einen Streit mit seiner Frau, weil er betrunken war, also habe ich mich eingemischt, und wir haben uns gekloppt. Er schnappte sich meinen Hut, das gefiel mir nicht, drum prügelten wir uns ein bisschen, aber nur so brüderlich... Seine Frau war erst weggegangen, aber dann kam sie wieder zurück. Sie mag mich. Sie lächelte mich an, so als ob sie sich freute, dass ihr Mann ein paar Prügel bezogen hatte. Nichts Ernstes. Dann haben wir uns versöhnt und sind ein Eis essen gegangen. Aber mein Bruder wollte nicht bezahlen, also haben wir uns wieder gestritten. Am anderen Ende der Bar stand dieser riesige Kerl - er erinnerte mich ein bisschen an meinen Vater, derselbe Bauch, dieselbe pompöse Aufmachung. Irgendwie hat er sich eingemischt, aber ich schlich mich davon, und da war die Frau von diesem Typen, sie war ganz allein und besorgt. Ich setzte mich neben sie, um sie zu beruhigen. Wir hatten’s gut miteinander. Aber plötzlich kam ihr Mann zurück und bedrohte mich, nur weil ich mich mit seiner Frau gut amüsierte. Ich entwischte, rannte zurück zu meiner Schwägerin, um ihr alles zu erklären. Aber alle waren hinter mir her. Sie sprangen auf die Bank, auf der ich saß... ich fürchtete um mein Leben - und fiel aus dem Bett... Ich wachte auf, mein Herz klopfte zum Zerspringen. Ausgewählt und kommentiert von Cordelia Schmidt-Hellerau, Boston

SOUL IN THE EYE von Zozima Bulbul (1973)

„Soul in the Eye“ ist ein klassischer Kurzfilm von 1973, gespielt und inszeniert von Zozima Bulbul, einem Verfechter der afro-brasilianischen Kultur. Musikalisch begleitet von 'Kulu se mama' von Julian Lewis, erzählt der Kurzfilm die Geschichte der Schwarzen in Brasilien von ihrer Entführung aus Afrika zum Zweck ihrer Versklavung bis in die Gegenwart, in der sie angeblich frei sind und Bürgerrechte genießen. Der Film in Schwarz-Weiß schreibt diesen Farben eine tiefgreifende Dialektik zu, in welcher der Körper, der wahre Ort der Seele und seinem Wesen nach schwarz, Zurechtweisung, Unterdrückung und Verleugnung erleidet zugunsten eines weißen Gewandes, das die Seele, das Auge unseres Körpers, gefesselt und eingesperrt hält. Rassismus wird in Brasilien nach wie vor massiv verleugnet. Trotzdem – und vergleichbar einer Wiederkehr des Verdrängten – wird in jüngerer Zeit in der Öffentlichkeit wie auch in unseren psychoanalytischen Institutionen dieses Problem wieder thematisiert und diskutiert. Ausgewählt und kommentiert von Daniel Delouya, São Paulo 

Kernberg, Otto F.: Einführung in die Psychoanalyse

David Tuckett - How Stories about Economic Fundamentals Drive Financial Markets

Ein legendärer Psychoanalytiker spricht offen über die kranke Gesellschaft.

André Green - à propos de "la Mère morte"

Alain Gibeault - Sur Vulnérabilité à la psychose, de Franco de Masi