Was ist Psychoanalyse

Die Psychoanalyse ist die von Sigmund Freud entwickelte Methode, den unbewussten Teil des psychischen Lebens zu erforschen. Sie ist gleichzeitig eine auf dieser Forschung basierende Behandlungsmethode und ein theoretisches System, das die Tätigkeit der menschlichen Psyche beschreibt.

Unbewusste psychische Vorgänge üben einen weitreichenden Einfluss auf unser Denken, Erleben und Verhalten aus, und sie können psychische und körperliche Symptome verursachen. Ebenso sind kulturelle und politische Strömungen stark von unbewussten Kräften geprägt.

Als Behandlungsmethoden sind die Psychoanalyse und die psychoanalytisch orientierte Psychotherapie besonders geeignet, die der Selbstbeobachtung nicht zugänglichen seelischen Vorgänge erlebbar und verständlich zu machen. Erleben und Einsicht ermöglichen Veränderungen in der Beziehung zu sich selbst und anderen, sowohl in der Arbeit als auch der Gesellschaft. 

Die Psychoanalyse kann nicht nur Menschen mit psychischen Leiden helfen, sondern auch jenen, die sich in Ihrer persönlichen Entfaltung gehemmt fühlen und eine grössere innere Freiheit gewinnen möchten, indem sie ihre innere Welt besser verstehen.

Die psychoanalytische Behandlungsmethode ist eine Arbeit zu zweit, zwischen dem Patient und seinem Analytiker. Dem Patient können bestimmte unbewusste Aspekte seines Funktionierens und seiner psychischen Schwierigkeiten bewusst werden, indem er sie in der therapeutischen Beziehung zu seinem Analytiker wieder erlebt, nicht nur intellektuell sondern vor allem emotional. Das ist es, was man die Übertragung nennt. Die Intensität der Behandlung, die Frequenz der Stunden, die liegende Position und die Dauer der Behandlung sind Bedingungen, die das Auftauchen und die Elaboration des unbewussten Prozesses in der psychoanalytischen Kur begünstigen.

Die Psychoanalyse richtet sich an Erwachsene, aber auch an Jugendliche und Kinder. Anpassungen an die therapeutischen Rahmenbedingungen sind bei letzteren notwendig. Bei Kindern zum Beispiel nehmen das Spiel und die Zeichnung neben dem verbalen Ausdruck einen wichtigen Platz ein.