Zwei Angebote

 

Alle Aus-, Weiter- und Fortbildungen, Veranstaltungen und Tagungen am Freud-Institut Zürich sind SGPP-anerkannt und ergeben entsprechende Credits. 

1. Postgraduale Weiterbildung in psychoanalytischer Psychotherapie (PTW)

Die vierjährige Weiterbildung in psychoanalytischer Psychotherapie richtet sich an Psychologinnen und Psychologen, die den eidgenössischen Fachtitel für Psychotherapie gemäss BAG anstreben sowie an Ärztinnen und Ärzte, die den Fachtitel für Psychiatrie und Psychotherapie FMH erwerben wollen. 

Die Weiterbildung dient auch als Fortbildung für bereits niedergelassene Ärztinnen und Ärzte sowie Psychotherapeutinnen bzw. Psychotherapeuten und erbringt entsprechende Credits.

Der Weiterbildungsgang in psychoanalytischer Psychotherapie ist zur Zeit provisorisch akkreditiert. Das Gesuch für eine definitive Akkreditierung ist zeitgerecht Ende März 2016 beim Bundesgesundheitsamt eingereicht worden. Die gesetzlichen Vorgaben (Psy-Gesetz) werden für die Psychologinnen und Psychologen nun in einer Übergangsphase langsam umgesetzt. Für detailliertere Informationen laden Sie sich bitte das untenstehende Reglement der Psychotherapie Weiterbildung herunter bzw. wenden sich an die Mitglieder der Psychotherapiekommission (PTK).

Für die Mediziner und Medizinerinnen, die den Fachtitel für Psychiatrie und Psychotherapie anstreben, verweisen wir auf den folgenden Link: http://www.fmh.ch/files/pdf18/psychiatrie_version_internet_d.pdf 

Voraussetzungen für eine Teilnahme sind

Die AbsolventInnen erhalten nach regelmässigem Besuch und dem Nachweis der geforderten Stundenzahl sowie nach erfolgter Evaluation die Teilnahmebestätigung für die Erlangung des jeweiligen Fachtitels. Weitere Angaben entnehmen Sie bitte dem Programmheft. Für ein Ausbildungsgespräch wenden Sie sich bitte an ein Mitglied der Psychotherapiekommission.

Detailprogramm PTK Kurs C 2017 2018
Detailprogramm PTW Kurs B 2016 2017
Reglement zur PTW am FIZ gültig für Beginn ab Herbst 2017 (06/17)
Leitfaden zur Falldokumentation (10/17)
Anforderungen Fachtitel, WB-Beginn vor Herbst 2013 (11/17)
Anforderungen Fachtitel WB-Beginn ab Herbst 2013, vor Frühjahr 2014 (11/17)
Anforderungen Fachtitel WB-Beginn ab Frühjahr 2014, vor Herbst 2017 (11/17)
Reglement Beschwerdekommission (02/16)
Bestätigungsformular für Seminare
Liste der anerkannten SelbsterfahrungstherapeutInnen, SupervisorInnen und MentorInnen des FIZ 1718

Anerkannt sind auch externe SelbsterfahrungstherapeutInnen und SupervisorInnen, die auf Anfrage durch die Mitglieder der Psychotherapiekommission (PTK) bekannt gegeben werden.

.

2. Postgraduale Weiterbildung in Psychoanalyse
    - Ausbildung zum assoziierten Mitglied der SGPsa

Bis Herbst 2015 wurde im Rahmen des sog. «Grundkurses» eine Weiterbildung zum/zur PsychoanalytikerIn der Schweizerischen Gesellschaft für Psychoanalyse (SGPsa) und der International Psychoanalytical Association (IPA) angeboten.

Das Freud-Institut hat im Frühjahr 2015 beschlossen, den Grundkurs beim Bundesamt für Gesundheit (BAG) nicht definitiv akkreditieren zu lassen und auch in der bisherigen Form nicht mehr weiterzuführen. Der Fachtitel «Psychotherapeut(in) für Psychotherapie» kann am Freud-Institut im Rahmen der postgradualen Weiterbildung in psychoanalytischer Psychotherapie erworben werden. Dieses Curriculum wird beim BAG definitiv akkreditiert werden.

Der theoretisch-klinische Teil der bisher vierjährigen Weiterbildung zum / zur PsychoanalytikerIn SGPsa (Grundkurs) wird ab Herbst 2015 zunächst durch frei wählbare Seminare und später durch ein Modulsystem ersetzt. Die frei wählbaren Seminare vermitteln die theoretischen und technischen Grundlagen der Psychoanalyse.

Es empfiehlt sich, die folgenden Themenschwerpunkte im Verlauf Ihrer psychoanalytischen Ausbildung zu erarbeiten:

Darüber hinaus finden in jedem Jahr mindestens acht klinische Seminare statt, die von einem/r DozentIn des Freud-Instituts oder von ReferentInnen aus dem In- und Ausland geleitet werden. Eine Teilnehmerin oder ein Teilnehmer stellt jeweils schriftlich und mündlich eine Sequenz aus einer Psychoanalyse oder einer psychoanalytischen Therapie vor, die unter klinischen, technischen und theoretischen Gesichtspunkten ausführlich diskutiert wird.

Für ein Ausbildungsgespräch wenden Sie sich bitte an ein Mitglied der Unterrichtskommission.

Richtlinien